Endlich ein Beruf für Aus- und Weiterbilder

Sag es mir, und ich werde es vergessen.
Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern
Beteilige mich, und ich werde es verstehen.“

 

Lao Tse

 

Ausbilder und der Weg zum Lernprozessbegleiter

Die Arbeitswelt ist heute gehörig in Bewegung. Einerseits macht sich der lang beschworene demografische Wandel nun tatsächlich bemerkbar, und bei etlichen Branchen ist  der Fachkräftemangel angekommen. Andererseits verändern sich die Anforderungen an Fachkräfte in hohem Maß. In vielen Bereichen ist die eigenverantwortliche Arbeit in oft internationalen oder virtuellen Teams zum Standard geworden. Und oft sind Mitarbeiter angesichts steigender Automatisierung vor allem als Problemlöser bei Sonderfällen gefragt.

Kurzum: Mitarbeiter müssen ihr Fachwissen permanent selbst weiterentwickeln. Dabei wird immer wichtiger, dass die Mitarbeiter nicht nur ihre Kenntnisse erweitern, sondern dass sie auch selbstständig neue Aufgaben bearbeiten können. Experten sind schon lang nicht mehr diejenigen, die es besser wissen, sondern die, die es besser können. Handlungskompetenz steht so hoch im Kurs wie nie zuvor. Lernen ist mehr als nur Wissen und Theorie aufzunehmen. Die Lernenden müssen Erfahrungen sammeln und reflektieren, damit sich Handlungskompetenz bildet.

 

Daher steht das Lernen an Real- oder Transferprojekten bei unserer Arbeit im Mittelpunkt. Lernen ist mehr als nur Wissen und Theorie aufzunehmen. Die Teilnehmer müssen Erfahrungen sammeln und reflektieren, damit sich Handlungskompeten bildet. Das liegt uns am Herzen, das unterstützen wir und das macht uns aus.

 

Berufsausbilder bekommen endlich eine Berufsausbildung Der Beruf „Berufspädagoge/Berufspädagogin für die Aus- und Weiterbildung (IHK)“ 

 

Wenn jemand diese Aufstiegsfortbildung aktiv mitgemacht hat 

 

  •  kennt er die aktuellen Trends in der beruflichen Bildung 
  •  ist er mit modernen Methoden und Ansätzen der Berufspädagogik vertraut  kann er kritische Situationen in der Aus- und Weiterbildung besser meistern 
  • ist er in der Lage, die richtigen Teilnehmer zu rekrutieren, 
  • externe Bildungsleistungen zu akquirieren, 
  • die eigenen Bildungsleistungen zu vermarkten 
  • kann er die Wirtschaftlichkeit und Zielerreichung der Aus- und Weiterbildung überprüfen und optimieren und ihre Qualität sichern und weiterentwickeln

Inhalte der Weiterbildung

Handlungs-und geschäftsprozessorientiertes Projektarbeiten in überschaubaren Modulen

GESTALTUNG VON LERNPROZESSEN IN DER AUS-UND WEITERBILDUNG

  • Lern- und entwicklungstheoretische Grundlagen
  • Methoden in der Aus- und Weiterbildung
  • Medienauswahl und -einsatz
  • Geschäftsprozessorientierte Ausbildung (Lernen in der Echtarbeit)
  • Beratung und Begleitung von ausbildenden Fachkräften 

PSYCHOLOGISCH-PÄDAGOGISCH GESTÜTZTE LERNBEGLEITUNG

  • Lernprozessbegleitung
  • Kommunikation und Gesprächsführung, Motivation
  • Lernschwierigkeiten
  • Umgang mit schwierigen Ausbildungssituationen
  • Umgang mit Konflikten 

PLANUNGSPROZESSE IN DER BERUFLICHEN  BILDUNG 1

  • Feststellung von betrieblichem Qualifikationsbedarf
  • Entwicklung von betrieblichen Ausbildungsplänen und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Qualitätssicherung von beruflichen Bildungsprozessen
  • Gewinnung, Eignungsfeststellung und Auswahl von Azubis

PLANUNGSPROZESSE IN DER BERUFLICHEN BILDUNG 2

  • Bewertung von Lernleistungen
  • Gestaltung von betriebsinternen Prüfungen und Abschlussprüfungen
  • Beurteilungsverfahren und Methoden zur Kompetenzfeststellung

PERSONALENTWICKLUNG, PERSONALBERATUNG UND  WEITERBILDUNG

  • Entwickeln und Einsetzen von Konzepten zur Kompetenz-entwicklung und von Qualifizierungsprogrammen
  • Zusammenhang von Personalentwicklung und Organisationsentwicklung
  • Gestaltung lernförderlicher Arbeitsformen
  • Beurteilung von Mitarbeitern; Erkennen und Fördern von Mitarbeiterpotenzialen
  • Beratung von Führungskräften
  • Entwicklung von Weiterbildungsangeboten
  • Analyse von Weiterbildungsbedarf
  • Lernbegleitung von Beschäftigten in rbeitsprozessen
  • Coaching und Bildungsberatung in betrieblichen Veränderungs-prozessen
  • Prüfen und Prüfungsgestaltung auf der Grundlage staatlicher Fortbildungsregelungen
  • Organisation von Weiterbildungs-maßnahmen in und außerhalb  von Arbeitsprozessen
  • Qualitätssicherung

MANAGEMENTPROZESSE 

  • Strategisches Management von Bildungsbereichen
  • Strategische Planung von Bildungsprodukten und Bildungs-marketing
  • Management, einschließlich Controlling beruflicher bzw. betrieblicher Bildungsprozesse in Unternehmen
  • Qualitätsmanagement
  • Mitarbeiterführung, Personalmanagement und Entwicklung der Teamleistung
  • Finanzplanung

Weiterbildung auf Masterniveau nach DQR 7

Niveau 7 beschreibt Kompetenzen, die zur Bearbeitung von neuen komplexen Aufgaben- und Problemstellungen sowie zur eigenverantwortlichen Steuerung von Prozessen in einem wissenschaftlichen Fach oder in einem strategieorientierten beruflichen Tätigkeitsfeld benötigt werden. Die Anforderungsstruktur ist durch häufige und unvorhersehbare Veränderungen gekennzeichnet.

Infoabend in Düsseldorf

Informieren Sie sich über die hochwertige Aufstiegs-fortbildung für alle, die mit Aus-und Weiterbildung Karriere machen möchten. Stellen Sie Ihre Fragen über die Lehrgangszeiten, Lernmethoden, Dauer, Kosten und Fördermöglichkeiten.

Welche Zugangsvoraussetzungen benötigt werden bzw. können im Laufe des Lehrgangs noch ergänzt werden. Wie sind die weiteren Karrieremöglichkeiten für Sie.

Die Dozenten sind anwesend und stehen Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.
Nutzen Sie die Gelegenheit auch mit ehemaligen Teilnehmern zu sprechen.

Wir freuen uns auf Sie

 

nächster Termine: 19.09.2017 um 18:30 Uhr

                              18.10.2017 um 18:30 Uhr

                              08.11.2017 um 18:30 Uhr

 

 

Die Teilnahme ist kostenlos, bitte melden Sie sich an unter

 

info@aveo-institut.com

weitere Infos unter 0212-2334074

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aveo Institut